Überflieger dank Körpersprache und Rhetorik
Jan25

Überflieger dank Körpersprache und Rhetorik

Ob Vorstellungsgespräch, Präsentation oder die Rede vor einem größeren Auditorium: In vielen beruflichen Situationen sind „Türöffner“ nötig, um seine Gesprächspartner zu erreichen und für sich einzunehmen. Ein überzeugendes Auftreten im Beruf lässt sich erlernen, allein in Deutschland ist der Markt für entsprechendes Coaching fast unüberschaubar. Das Dilemma: Bei den meisten Angeboten wird entweder eine Optimierung der Körpersprache oder eine Verfeinerung der Rhetorik vermittelt. Das Wie ist so wichtig wie das Was Managementtrainer Peter A. Worel geht deshalb einen ganz anderen Weg: Für ihn haben Körpersprache und Rhetorik die gleiche Bedeutung. Erst die Kombination aus beidem verhilft zu nachhaltigem beruflichen Erfolg. Der Coach vermittelt seinen Seminarteilnehmern je nach Bedarf Grundwissen bis hin zu Profitipps und zeigt ihnen, wie sie Rhetorik, Etikette und Körpersprache der Persönlichkeit entsprechend und je nach Situation passend kombinieren können, ohne wie „dressierte Affen“ zu wirken. „Das Auftreten insgesamt soll stimmig sein, der persönliche Stil und damit die Wirkung auf andere Menschen lassen sich verfeinern“, so Worel, der selbst aus der Praxis kommt und mehr als zehn Jahre als Führungskraft einer Großbank tätig war. Angeboten werden firmeninterne Seminare, individuelle Coachings und intensives Einzeltraining. Unter www.die-stilwelt.de gibt es weitere Informationen und regelmäßige Newsletter mit wertvollen Anregungen. Für den ersten Eindruck gibt es keine zweite Chance Sobald Menschen zusammenkommen, vollzieht sich in deren Gehirn stets ein typischer Prozess: In Bruchteilen einer Sekunde wird entschieden, ob einem jemand sympathisch ist oder nicht. „Überzeugendes Auftreten gelingt nur dann, wenn jemand stimmig auftritt und zugleich die Rollenerwartungen des Gegenübers in der Situation berücksichtigt und erfüllt“, so Peter A. Worel. Denn nur dann werde im Unterbewusstsein des Gesprächspartners das Signal in Richtung Kompetenz und Vertrauen auf Grün gestellt. Mit diesem Wissen lassen sich überzeugende Auftritte bewusst und zielgerichtet trainieren.(djd) Foto:...

Mehr
Was ist eigentlich Kälte-Urtikaria?
Dez17

Was ist eigentlich Kälte-Urtikaria?

Kalte Luft, kalte Gegenstände oder kalte Flüssigkeiten können Auslöser für Kälte-Urtikaria sein. Diese durch Temperaturreize hervorgerufene Form der Nesselsucht geht zum Beispiel mit quälendem Juckreiz, Quaddeln und Hautrötungen einher. Sie verläuft meist chronisch, die Therapie zielt auf Linderung der Symptome und auf die Vermeidung eines schweren Krankheitsverlaufes ab. Auslöser und Symptome der Kälte-Urtikaria Die Nesselsucht bei Kälte tritt häufiger bei Frauen als bei Männern auf. Meist leiden Betroffene ab dem dritten Lebensjahrzehnt an der Erkrankung. Ausgelöst werden die Symptome durch einen Kältereiz, dessen Wirkung unterhalb einer bestimmten Temperaturschwelle wirksam wird. Diese Temperaturschwelle variiert von Patient zu Patient. Charakteristisch für die Kälte-Urtikaria ist der starke, quälende Juckreiz. Er kann so unerträglich werden, dass er in der Nacht zu Schlafstörungen und dadurch am Tag zu Konzentrationsschwierigkeiten führt. Weitere Symptome der Nesselsucht sind die rötlichen Hautausschläge und Quaddeln. Besonders gefährlich können die sogenannten Angioödeme werden. Diese Schwellungen der tieferen Hautschichten treten plötzlich auf und sind sehr schmerzhaft. Angioödeme im Bereich der Atemwege, etwa Schleimhautschwellungen im Hals nach dem Verzehr kalter Getränke oder Speisen, können zu lebensgefährlicher Atemnot führen. Diagnose und Therapie der Kälte-Urtikaria Mit speziellen Diagnosegeräten kann der Arzt feststellen, ob der Patient an einer Kälte-Urtikaria leidet und wo die Temperaturschwelle liegt, bei welcher die Symptome ausgelöst werden. Weiterhin unterscheidet der Arzt verschiedene Formen der Erkrankung: Die Nesselsucht kann erworben oder genetisch bedingt sein. Zur Behandlung der Symptome setzen Mediziner Antihistaminika ein. Diese Medikamente verhindern oder reduzieren die Bildung von Hautschwellungen und Quaddeln. Eine weitere Therapiemöglichkeit ist das Vermeiden von Kältereizen. Andere Behandlungsmethoden setzen auf die Kältesensibilisierung, bei der die Patienten Kältereizen ausgesetzt werden. Der Erfolg dieser Methode ist jedoch umstritten. Kälte-Urtikaria: Schweren Krankheitsverlauf vermeiden Kälte-Urtikaria ist eine physikalische Form der Nesselsucht, die durch Kältereize ausgelöst wird. Bei vielen Patienten ist die Erkrankung von unangenehmen, aber harmlosen Symptomen geprägt, die problemlos medikamentös behandelbar sind. Vorsicht ist bei einer großflächigen Kälte-Urtikaria geboten, die zum Beispiel durch Baden im eisigen Wasser entsteht. Um eine gefährliche Form der Krankheit zu verhindern, sollte in jedem Fall ein Arzt aufgesucht werden, mit dem die geeignete Therapie besprochen wird. Bild: Thinkstock, 464935607, iStock,...

Mehr
Die Mäntel kommen!
Sep01

Die Mäntel kommen!

Wir alle lieben Sie für Herbst und Winter: Mäntel. Aber welche Schnitte und Farben sind in diesem Jahr angesagt und welche Materialien halten warm? Mäntel ohne Kragen Wichtig: Wenn Sie sich für einen kragenlosen Mantel entscheiden, darf auch kein Schal dazu kombiniert werden. Ansonsten verliert der Mantel an Wirkung! Er eignet sich also eher für etwas weniger kalte Tage, so zum Beispiel im Herbst. Hierzu können schmale Jeans und flache Schuhe wie beispielsweise Chelsea-Boots oder Loafer kombiniert werden. Außerdem ein Hit: Sneaker zum Mantel wie beispielsweise das Adidas-Model, benannt nach dem Tennisstar Stan Smith. Mäntel mit Gürtel Der Mantel mit einem Gürtel um die Taille betont Ihre Weiblichkeit. Wer also lieber etwas kaschieren möchte, greift nicht zu diesem Modell. Allerdings gibt es in diesem Jahr besonders weite Mäntel mit Wasserfall Krägen, die auch molligen Damen stehen. Wer außerdem ein untailliertes Modell ohne Gürtel im Schrank hängen hat, kann einfach einen breiten Ledergürtel (etwa 5 Zentimeter) umfunktionieren und um den Mantel legen. Fellmäntel Der Fellmantel aus Fake-Fur wirkt besonders chic und warm, wobei er eben eher für den Winter in drei bis vier Monaten geeignet ist. Wer aber etwas kurviger ist, sollte hier aufpassen. Er lässt Damen etwas voluminöser wirken. Kombiniert werden sollte dazu also bestenfalls eine schmale Hose, eine Leggings oder aber ein schmaler Rock mit Strumpfhose. Oversize-Mäntel London is calling… Der Mantel für Sie, der eher nach seinem aussieht, ist auch in dieser Saison sehr angesagt. Dazu wird sich sportlich gekleidet. Der Mantel darf etwas länger sein und die Knie umspielen. Feminine Accessoires wie große Ketten, Armreifen und Co. lassen das ganze Outfit etwas weiblicher erscheinen! Welcher ist Ihr Favorit? Bild: janifest, 80933897,...

Mehr
Schritt für Schritt mit Stiefeln durch Sommer und Herbst
Jul26

Schritt für Schritt mit Stiefeln durch Sommer und Herbst

Wir haben uns bei den Stars umgeschaut und fünf neue Trends in Sachen Schuhen entdeckt. Die meisten kommen uns bekannt vor oder waren bereits vor einigen Jahren zuletzt in vielen Schuhgeschäften vertreten. Square Heels Wie schon in unseren letzten Artikeln vorgestellt, haben uns die Blockabsätze noch immer nicht verlassen. Nein, sie werden sogar noch breiter. Ganz egal ob an Sandale, Stiefelette oder Overknee Stiefel. Die Höhen variieren zwischen mittel- bis megahoch. Auffällige Designs wie Nieten oder Strass sind dabei zusätzlich gern gesehen. Overknee Stiefel Ja, sie sind wieder da. In diesem Jahr auch in flachen Varianten, wobei Stiefel mit Absatz gerade bei den extrahohen Schaften schnell verkürzen können. Flache Overknees sind daher eher etwas für große und schlanke Frauen. Modelle aus Wildleder wirken besonders edel und sind in diesem Herbst der Hit! Metallic Heels Heels in Gold, Silber, Kupfer und Co. sind wieder da. Aber wichtig: Sie Absätze müssen hoch und dünn sein, die Kappe möglichst spitz. Sie sind der perfekte Begleiter zur Jeans oder zum Cocktailkleid. Spitze Halbschuhe Runde Kappen an Slippern, Ballerinas und Co. sind out. Stattdessen warten spitze Varianten auf Sie. Wichtig aber sind besonders flache Absätze sowie knallige Farben und Muster. Die Halbschuhe finden Sie sowohl als Slip-ons als auch als Schnürer. Tower Sohlen Dicke Gummisohlen an Sport- und Stoffschuhen sind nun das Muss für den Herbst. Sie wirken nicht mehr nur sportlich – sondern können getrost zu Rock und Kleid kombiniert werden. Viele Schuhhersteller haben ihre Klassiker bereits mit breiten durchgehenden Gummisohlen aufgerüstet! Wir wünschen euch Damen viel Vergnügen mit den von uns vorgestellten neuen Schuhmodellen! Foto: Thinkstockphotos, iStock, 186902424,...

Mehr
Die Top Five  Sommer-Irrtümer
Jul24

Die Top Five Sommer-Irrtümer

Es gibt so viele Irrtümer und Behauptungen, denen wir seit Jahren Glauben schenken, die jedoch falsch oder nur halb wahr sind. Wir klären Sie nun auf, damit Sie es bei der nächsten Konfrontation mit einer solchen Behauptung besser wissen. 1. Im Auto durch die Scheibe braun werden Falsch! UVA-Strahlen können durch Autoscheiben nicht durchdringen. Sie werden also nicht brauner, wenn die Fenster geschlossen sind. Dafür aber altert die haut schneller, leider! 2. Ventilatoren kühlen den Raum ab Das ist nur halb richtig. Zwar wirkt es, als könne der Ventilator den Raum abkühlen, doch wirbelt er lediglich die Luft durcheinander und schafft den Eindruck einer kühlen Brise. Durch den laufenden Motor aber erwärmt sich der Raum eher. Es ist also nur ein Schein, der dennoch erfrischt. 3. Mit der Mittagssonne ist es am wärmsten Auch das stimmt nicht. Zwar ist es korrekt, dass zwischen 12 und 14 Uhr die Sonne ihren höchsten Punkt erreicht, allerdings ist es in der Regel zwischen 16 und 18 Uhr am wärmsten. 4. Wunden schnell im Meer desinfizieren Zwar stimmt es, dass Salzwasser die Heilung von offenen Wunden unterstützt, im Meer aber gibt es meist zu viele Bakterien, die die Wunde infizieren und zu Entzündungen führen können. Stattdessen hilft im Notfall die eigene Spucke. Im Speichel sind Enzyme enthalten, die die Wunde säubern und Mikroorganismen abtöten. 5. Das Grillfleisch mit Bier ablöschen Tun Sie das lieber nicht! Denn: Durch das Bier werden erstens die Gewürze und Marinaden vom Fleisch gewaschen und zweitens wirbelt das Bier häufig die Asche auf, die sich dann auf dem Grillgut niederlässt. Photo: Thinkstockphotos, iStock, 153211059,...

Mehr
Sonnenschutz – Zuhause und im Garten
Mrz20

Sonnenschutz – Zuhause und im Garten

Im Hochsommer wird es in vielen Wohnungen oder Häusern unangenehm heiß. Für viele Bewohner kann das zu einer extremen Belastung werden. Eine ungünstige Lage oder mangelhafte bauliche Eigenschaften des Heims können die Effekte von hohen Außentemperaturen noch verstärken. Wie also Abhilfe schaffen? Physikalische Gesetze beachten Angenehme Kühlung und Schutz vor Sonneneinstrahlung ist eine Frage der physikalischen Gesetzmäßigkeiten. Das Licht wird in Wärmeenergie umgewandelt, sobald es auf Materie, wie auf ein Fenster trifft. Insofern sollte man das Sonnenlicht so beeinflussen, dass es nicht erst auf die Materie trifft. Damit die Wärme gar nicht erst in die Wohnung kommt und Hitze erzeugt, bieten Markisen, Jalousien oder Rollladen, die außen vor bzw. über dem Fenster angebracht sind, idealen Schutz. Handelt es sich um ein Fenster vor dem Balkon oder der Terrasse, hilft ein Sonnenschirm. Eine Sonnenschutzfolie für die Fenster wie von Sonnenschutz und der Abkühlung des Eigenheims die Naturgesetze und physikalische Prinzipien zu beachten und diese effektiv zu nutzen, anstatt sich mit ineffizienten Hilfsmitteln wie Ventilatoren oder Gardinen zu behelfen. Bildherkunft: Thinkstock, iStock, Javier...

Mehr
Seite 1 von 41234