Wanderungen im Tessin – ein unvergessliches Erlebnis
Mai20

Wanderungen im Tessin – ein unvergessliches Erlebnis

Tessin ist der südlichste Kanton der Schweiz und grösstenteils von Italien umgeben. An der Südspitze des Kantons beträgt die Luftlinie zur beliebten italienischen Metropole Mailand nur mehr etwa 50 Kilometer. Durch seine Nähe zu Italien liegt das Tessin zwar genau in der Mitte der gemässigten Klimazone, doch im Vergleich zu anderen Schweizer Kantonen ist das Wetter hier definitiv am sonnigsten. Mit knapp 2170 Sonnenstunden pro Jahr übertrifft es die übrigen Kantone um einiges. Den Norden des Kantons prägen die Alpen, während der Süden vor allem durch seine mediterrane Flora gekennzeichnet ist. Den Namen Tessin verdankt der Kanton übrigens dem gleichnamigen Fluss, der quer durch ihn fliesst. Auf Grund dieses Flusses haben sich die unzähligen Tessiner Seen gebildet, die jährlich Tausende Besucher anziehen. Gerade weil die Landschaft des Kantons so vielfältig ist, zieht es viele Menschen für Wanderungen ins Tessin.  Was hat das Tessin zu bieten? Im Tessin gibt es unzählige Ausflugs- und Wanderziele. Das rund 4366 Kilometer lange Wandernetz bietet sowohl gemütliche Spaziergänge an den Ufern der ungefähr 130 Tessiner Seen, Wanderungen für Erfahrene in den Alpen, als auch Kunst- und Kulturwanderungen und Wandertouren, die an rund 70 Berghütten und Weinkellern vorbeiführen. Um bei diesen zahlreichen Wandermöglichkeiten nicht den Überblick zu verlieren, bietet www.ticino.ch die App „HikeTicino“ an. Wanderungen gibt es im Tessin allerdings nicht nur als typische Fussmärsche. Auch Velowanderungen werden immer populärer. Egal ob mit den allbekannten Velos oder E-Bikes, es gibt genug Strecken, welche man auf zwei Rädern bewältigen kann. Hier ist auch wieder für jedermanns Geschmack etwas dabei. Von entspannenden Touren um Seen oder anspruchsvollen Bergwanderungen mit Mountainbikes findet ganz bestimmt jeder etwas, das ihm oder ihr gefällt. Die bekanntesten und auch beliebtesten Ausflüge im Tessin sind: Bellinzona: Die Hauptstadt Tessins bietet Kunst und Kultur im Überfluss Leontica: Ein erholsamer Wanderweg führt von dem kleinen Dorf zu einem Aussichtsplatz mit atemberaubender Sicht Locarno: Die Stadt am Lago Maggiore hat für jeden was zu bieten Bellinzona Ein unbedingtes Muss bei einem Besuch im Tessin ist es durch die Hauptstadt Bellinzona zu wandern. Bellinzona hat insgesamt drei mittelalterliche Burgen zu bieten, die allesamt Teil des Unesco-Kulturerbes sind. Die mittelalterlichen Festungsanlagen mit den Burgen Castelgrande, Castello di Montebello und Castello di Sasso Corbaro ziehen jedes Jahr unzählige Besucher an. Ein weiteres Highlight ist die Villa dei Cedri, die städtische Kunstgalerie. Sie verschafft einen Überblick über Schweizer und italienische Kunst in der Jahrhundertwende vom 19. ins 20. Jahrhundert, sowie der heutigen Kunstbranche. Aber auch das Teatro Sociale verleiht Bellinzona einen ganz besonderen Ruf. Es ist das einzige Theater, dass der Schweiz aus dem 19. Jahrhundert erhalten blieb. In der Altstadt weist alles auf eine ruhmreiche mittelalterliche Vergangenheit hin. Auf...

Mehr
Herzschwäche entgegenwirken: Mit pflanzlicher Ernährung
Mai07

Herzschwäche entgegenwirken: Mit pflanzlicher Ernährung

Das Risiko von Herzversagen minimieren oder Herzinsuffizienz vorbeugen – das klappt unter anderem mit einer Diät! Aber nicht jede Ernährungsform hält, was sie verspricht. Hier erfahren Sie mehr über das Thema Diäten bei Herzinsuffizienz! Herzinsuffizienz: Eine Volkskrankheit Kann das Herz die Hauptorgane des Körpers nicht mehr ausreichend mit Blut versorgen, kommt es zur Herzinsuffizienz. Schätzungen zufolge leiden weltweit 26 Millionen Menschen unter dieser Krankheit, die nicht zu unterschätzen ist. Denn wird sie nicht rechtzeitig behandelt, führt sie oftmals zum Tod des Betroffenen. Darum sollten Menschen mit Herzproblemen Anzeichen einer Herzschwäche unbedingt ernst nehmen. Wer dem Risiko von Herzversagen vorbeugen möchte, der ist mit einer ausgewogenen Ernährung erst mal gut beraten. Auch eine Diät kann helfen, Herzinsuffizienz vorzubeugen. Aber welche ist die richtige? Pflanzliche Ernährung senkt Risiko Eine Ernährung mit viel Obst, Gemüse und Fisch senkt das Risiko einer Herzschwäche um 41 Prozent. Das ergaben Untersuchungen amerikanischer Forscher. Bei Diäten, die reich an Fett, frittierten Lebensmitteln, Fleisch und zuckerhaltigen Getränken sind, sieht es dagegen schon anders aus. Eine solche Ernährungsform erhöht das Risiko einer Herzschwäche sogar deutlich. Pflanzliche Ernährung verspricht weniger Krankenhausaufenthalte Zurückzuführen sind die Ergebnisse der Studie auf die Analyse eines Forscherteams um die Kardiologin Dr. Kyla Lara. Gemeinsam mit ihren Kollegen untersuchte die Kardiologin der Mayo Clinic in Rochester, Minnesota die Zusammenhänge zwischen fünf Hauptdiäten und dem Risiko von Herzversagen bei Menschen ohne eine bekannte Herzerkrankung. Für ihre Studie analysierten die Wissenschaftler die Essgewohnheiten von 16.000 Menschen im Alter von knapp 45 Jahren. Dabei begleiteten sie die Probanden über einen Zeitraum von durchschnittlich 8,7 Jahren und kamen zu einem alarmierenden Ergebnis: Bei Studien-Teilnehmern, die sich an einer südlichen Ernährungsform mit vielen gebratenen Lebensmitteln, Fleisch, zugesetzten Fetten und zuckerhaltigen Getränken orientierten, stieg das Risiko eines Krankenhausaufenthaltes wegen Herzinsuffizienz um 72 Prozent. 363 Teilnehmer begaben sich in dieser Zeit wegen Herzinsuffizienz in ein Hospital. Das Forscherteam vermutet, dass bei dieser Ernährung das Risiko einer Herzschwäche vor allem durch Fettleibigkeit und Bauchfett erhöht wurde. Bei Teilnehmern, die sich pflanzlich ernährten, war das Risiko der Einlieferung dagegen um 41 Prozent niedriger. Essverhalten nur zu Beginn untersucht Innerhalb der Studie gibt es jedoch auch Schwachstellen, erklärt Dr. Lara. Die Probanden wurden nur zu Beginn der Studie auf ihr Essverhalten untersucht. Dieses könnte sich im Laufe der Zeit verändert und das Ergebnis letztlich verfälscht haben. Eines ist allerdings sicher: Menschen, die das Risiko einer Herzschwäche minimieren wollen, sollten in jedem Fall auf eine gesunde Ernährung umsteigen! Credits: Pixabay, heart, 1394204, Blackout_Photography  ...

Mehr
Online-Trading: Vorteile und Tipps für Trading-Beginner
Mrz22

Online-Trading: Vorteile und Tipps für Trading-Beginner

Seit den 90er-Jahren erfreut sich Online Trading wachsender Beliebtheit. Diese Entwicklung ist vor allem auf die bessere Verfügbarkeit von Computern und Internetverbindungen zurückzuführen. Mehr zu den Vorteilen von Online-Trading und welche Schritte Trading-Anfänger beachten sollten, lesen Sie hier! Trading – so hat es sich verändert Post, Telefon, Fax! Das waren die Mittel, mit denen Trader und Investoren vor Aufkommen des Internets ihre Transaktionen abwickeln mussten. In den meisten Fällen wurden Verkaufsentscheidungen der beiden Parteien am Telefon besprochen. Da die Broker die Transaktionsdetails wie Preis, Quantität, Art des Trades oder Kontodetails prüfen mussten, war der Prozess jedoch eher langwierig. In der Zwischenzeit hat sich das Trading stark verändert. Alle zwei Jahre verdoppelt sich die Rechnerleistung. Tradern erlaubt dieser Umstand sehr viel schnelleres Traden und die Erstellung von Analysen auf dem eigenen Computer. Mittlerweile befassen sich ganze Unternehmen mit dem Thema und beraten auf Trading-Plattformen über die Vorzüge des Online-Tradings! Vorteile von Online-Trading Das Internet hat das Trading grundlegend verändert. Das sind die Vorteile des heutigen Online Tradings: Geringe Transaktionskosten, da Trades online stattfinden statt am Telefon Umfangreichere Auswahl an Finanzinstrumenten Schnellere Transaktionen Breite Palette an Tools und Indikatoren für Online Trader Hinzufügen von Linien, Tools und Indikatoren in nur wenigen Sekunden Einfacher Zugang zu Online-Trading, Wissen, Analysen und Tradingkursen Weitere Vorteile des Online Tradings: Die Trader unterliegen keinerlei Restriktionen. Das erlaubt ihnen, die für Sie passende Tradings-Strategie zu wählen und einen eigenen Tradings-Stil zu entwickeln. Zur Auswahl stehen Ihnen dabei: Scapling: Kurzfristiges Trading Intra-Day Trading Intra-Week Trading Expert Advisors Trading Langfristiges Trading Swing Trading Auch beim Forex Trading ist eine gute Strategie wichtig. Hier mehr dazu! Tipps für angehende Online-Trader Für Anfänger im Bereich des Online-Tradings bietet das Internet zahlreiche Tipps, um schnell Erfolg zu erzielen. Das sind die wichtigsten: Tipp 1 – Online-Trading-System und -Plan erstellen Zu Beginn seiner Trading-Laufbahn sollte der Trader ein Trading-System und einen Trading-Plan entwickeln. So lässt sich leichter ermessen, wann getradet werden sollte und wann nicht. Auch lassen sich so Gedanken und die Herangehensweise organisieren. Tipp 2 – Demokonto einrichten und erste Tradingschritte unternehmen Um nicht gleich Risiken eingehen zu müssen, können angehende Trader mithilfe eines Demokontos erste Trading-Versuche unternehmen. Finanzmärkte lassen sich so ganz einfach und ohne Risiko erkunden. Tipp 3 – Risikomanagement einrichten Nachdem sich Trader über ein Demokonto mit Trading vertraut gemacht haben, kann der nächste Schritt erfolgen und mit echtem Geld getradet werden. Unerlässlich hierfür: ein gutes Risikomanagement. Tipp 4 – Online-Trading-System auf eigenen Stil abstimmen Während Trader A mit Scalping gute Ergebnisse erzielt, fehlt Trader B vielleicht schlichtweg die Zeit für diese Methode. Bis Trader ihren Trading-Stil gefunden haben, vergeht mitunter einige Zeit. Das ist vollkommen in Ordnung. Bild:...

Mehr
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.