So geht’s: den Körper richtig entschlacken

Fastensuppe zum entschlackenStress, Umwelteinflüsse, ungesunde Ernährung: Mit der Zeit sammeln sich im Körper Schadstoffe und Gifte an, die den Körper belasten können. Schnell fühlt man sich schlapp und müde. Während einer Auszeit kann man nicht nur seiner Seele Erholung schenken, sondern mit einer Entschlackungskur auch dem Körper zu neuem Wohlbefinden und mehr Vitalität verhelfen.



Was ist Entschlackung?

Bevor mit der Entschlackung begonnen wird, sollte zunächst geklärt werden, wie eine Verschlackung entsteht. Grundlage für die Erklärung der Verschlackung des Körpers ist die Säure-Basen-Theorie: Demnach wird im Körper regelmäßig Säure produziert, die nicht immer über Haut, Nieren und Lunge abgetragen werden können. Unterstützt wird die Säurebildung durch Lebensmittel wie Fleisch, Eier, aber auch Zucker, Kaffee und Nikotin. Kann der Körper die Säuren nicht ausschwemmen, sammeln sie sich an und führen zu einer Übersäuerung.

Wie kann man der Übersäuerung vorbeugen?

Mit einer sogenannten basischen Ernährung kann man die Übersäuerung mindern. Dabei überwiegen Lebensmittel wie Gemüse, Obst und Salate jene Säure bildende Lebensmittel um das fünf- bis siebenfache. Die normale Mischkost aus Fleisch, tierischen Eiweißen und frischem Gemüse und Obst versorgt den Körper nicht ausreichend mit allen wichtigen Spurenelementen, basischen Mineralien und Vitaminen. Zur gesunden Ernährung werden meistens ergänzend ausgewählte Produkte für perfektes Entschlacken eingenommen, die die Übersäuerungen minimieren und damit das Entschlacken des Körpers erleichtern.

Wie entschlackt man richtig?

Möchte man seinen Körper auf gesunde Weise entschlacken, sollte in erster Linie auf eine basische Ernährung geachtet werden, die mit Nahrungsergänzungsmitteln abgerundet wird. Mit viel Gemüse, Frischsäften und Kräutertees wird nun die Mineralzufuhr erhöht. Um die Schlacke zu lösen, sollte man sich außerdem ausreichend bewegen: Empfehlenswert sind Ausdauersportarten wie Schwimmen, Walken und Gymnastik. Über basische Bäder und eine hohe Flüssigkeitszufuhr von mineralarmem Wasser wird die Schlacke ausgeschwemmt.

Verschiedene Methoden der Entschlackung

Es gibt verschiedene Methoden der Entschlackung, häufig werden sie auch als Fastenkuren oder Diäten bezeichnet. Beim Entschlacken geht es jedoch weniger darum, zu verzichten oder das Gewicht zu reduzieren, sondern vielmehr um eine bewusste und gesunde Lebensweise. Bekannte Methoden, die den Körper von Schadstoffen und Giften befreien, sind zum Beispiel Thalasso und Ayurveda. Wer entschlacken möchte, findet also sicherlich die für sich passende Methode.

IMG: Heike Rau – Fotolia

Similar Posts:

Author: Kolumbus

Teilen Sie diesen Artikel auf