Gesundheit: Märchen aus der Medizin

Ratlose junge FrauViele Behauptungen halten sich seit Jahrzehnten hartnäckig in unserer Gesellschaft. So dürfe man Spinat nicht wieder aufwärmen oder habe einen Kalziummangel, wenn die Nägel weiße Flecken aufweisen. Einige dieser Mythen sind längst überholt, waren schon immer bloß Märchen oder sind Halbwahrheiten…

1. Das Herzinfarktrisiko ist bei Männern höher

Es ist falsch, dass Männer am Herzinfarkt sterben und Frauen nur selten. Seit Jahren steht der Herzinfarkt auf Platz eins der Todesursachen bei Damen. Unspezifische Symptome sind häufig die Ursache, da Schmerzen im Oberbauch, Kurzatmigkeit und Übelkeit keine bekannten Herzinfarkt-Symptome darstellen. Die bekannten schmerzen im linken Arm aber haben tatsächlich nur Männer.

2. Rotwein unterstützt einen guten Schlaf

Es ist gut möglich, dass der ein oder andere nach dem Konsum eines Glases Rotwein schneller einschlafen kann. Besser aber schläft er nicht, denn wenn die Alkoholkonzentration im Blut sinkt, startet Ihr Körper Weckimpulse, die Ihren Schlaf stören.

3. Spinat und Pilze dürfen nicht aufgewärmt werden

Diese Regel ist veraltet und schon lange nicht mehr aktuell. Sie stammt nämlich aus einer Zeit, in der es noch keine Kühlmöglichkeiten gab. So stimmt es, dass sich auf Pilzen schnell Schimmelpilze bilden können und Bakterien im Spinat das enthaltene Nitrat in giftiges Nitrit umwandeln. Werden die Lebensmittel aber gekühlt, wird dieser Prozess verlangsamt und Sie können sowohl Spinat als auch Pilze ein zweites oder drittes Mal aufwärmen.

4. Kalziummangel zeigt sich auf unseren Nägeln

Falsch. Die bekannten weißen Flecken auf den Fingernägeln weisen lediglich auf kleine Störungen der Nagelplatte hin. So kann die Struktur der Hornschuppen gestört werden, wodurch sich kleine Lufteinschlüsse bilden. Die aber sind harmlos und deuten auf keinen Mangel hin!

5. Krummes Sitzen fördert Rückenprobleme

Auch nicht richtig. Fakt ist: Das Verharren in einer Position führt früher oder später zu starken Rückenproblemen. Ganz egal ob Sie gerade oder krumm sitzen. Die Bewegung der Wirbelsäule ist das A und O. Also wechseln Sie Ihre Sitzposition regelmäßig.

Ihre Bürostuhllehne aber können Sie auf einen Winkel von etwa 135 Grad einstellen. Das schont Ihren Rücken!

Bild: Thinkstockphotos, Wavebreak Media, Wavebreakmedia LtdSimilar Posts:

Author: Kolumbus

Teilen Sie diesen Artikel auf
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.