Kalter Winter – schützen Sie Ihre Haut!

Nicht nur die kalten Außentemperaturen im Winter gehen so manchem im wahrsten Sinne des Wortes unter die Haut. Auch trockene Heizungsluft, jähe Temperaturwechsel und ein durch Erkältungen angeschlagenes Immunsystem fordern ihren Tribut. Insbesondere im Gesicht und an den Händen wird die Haut spröde oder weist gar Risse auf. Mit welchen Pflegemaßnahmen Sie Ihrer Haut helfen können, die Winterstrapazen gut zu überstehen, beschreiben wir hier. Äußerliche Pflege Um die natürliche Hautelastizität trotz der winterlichen Gegebenheiten zu erhalten, muss ihr geschwächter Säureschutzmantel ergänzt werden. Am einfachsten lässt sich dies durch das regelmäßige Auftragen einer reichhaltigen Creme bewerkstelligen. Eine im Winter verwendete Creme sollte grundsätzlich mehr Fette enthalten als eine Sommercreme. Um der Haut den bestmöglichen Schutz zu gewähren, sollte bei der Auswahl des Produkts jedoch der Hauttyp beachtet werden. Für das Eincremen normaler Haut ist eine sogenannte „Öl-in-Wasser-Emulsion“ ausreichend, während für den trockenen Hauttyp im Winter eine Intensivcreme oder gar Salbe empfehlenswert ist. Ist dem Pflegeprodukt Harnstoff zugesetzt, so verstärkt sich sein pflegender Effekt. Hyaluron-Serum hat eine ähnliche Wirkung. Der Fettanteil von Cremes mit Hyaluron-Serum muss jedoch vergleichsweise gering sein, damit das Produkt gut einziehen kann. Gesunde Haut durch gute Ernährung Im Winter wird zumeist kalorienhaltiger und schwer verdaulicher gegessen als im Sommer. Für die Hautgesundheit ist es jedoch empfehlenswert, die Nahrungsaufnahme auch zur kalten Jahreszeit vitamin- und abwechslungsreich zu gestalten. Gemüse und Obst sowie Vollkorn- und Milchprodukte sind die Mittel der Wahl, wenn es darum geht, die Haut von innen heraus zu unterstützen. Durch ihre Vitalstoffe wird zudem das Immunsystem in Schwung gebracht, wodurch die Haut zusätzlich geschützt wird. Insbesondere die ausreichende Aufnahme von Zink, Biotin, Jod, Riboflavin, Niacin und Vitamin A sollte der gesunden Haut zuliebe gewährleistet sein. Selbst wenn der Durst in den warmen Monaten des Jahres größer ist, sollte zugunsten der Hautelastizität insbesondere auch im Winter auf eine ausreichende Flüssigkeitszufuhr geachtet werden. Den eiskalten Temperaturen zum Trotz Wer sich gesund und abwechslungsreich ernährt und das geeignete Hautpflegeprodukt wählt, kann die kalte Jahreszeit mit strahlendem Teint und gesunder Haut genießen. Gönnen Sie sich tägliche Streicheleinheiten mit einer reichhaltigen Creme und verzichten Sie auch im Winter nicht auf vitaminreiche, frische Nahrungsmittel. Ihre Haut wird es Ihnen danken! Bild: Thinkstock, iStock,...

Mehr

Gesundheits- und Fitness-Apps: sinnvoll für jeden?

Das Leben im Digitalzeitalter ist für viele Menschen geprägt von mangelnder Bewegung und ungesunder Ernährung. Das Erkunden virtueller Welten vom Computersessel aus ersetzt körperliche Aktivitäten in der realen Welt. Doch eine aktive und körperbewusste Lebensführung und die Verwendung moderner Medien müssen einander nicht ausschließen: Nach elektronischen Schrittzählern und Fahrradcomputern setzen nun Gesundheits- und Fitness-Apps für das Smartphone einen neuen Trend. Homo Digitalis unter Strom Der moderne Mensch verbringt sein Leben zunehmend vor dem Bildschirm. Er arbeitet am Computer, verbringt den Feierabend mit Vorliebe vor dem Digital-TV und hält über sein Smartphone permanent den Kontakt zur virtuellen Welt. Mit dem ausgeprägten Bewegungsmangel, den diese Lebensweise bei vielen zur Folge hat, geht nicht selten eine ungesunde Ernährung einher. In Konsequenz nehmen sowohl das durchschnittliche Körpergewicht als auch andere Zivilisationskrankheiten zu. Doch das muss nicht sein! Mit dem Zeitalter des Smartphones ist es mithilfe moderner Apps möglich, gezielt sportlich aktiv zu werden und auf seine Gesundheit zu achten – eine vielversprechende Lösung für alle Bewegungsmuffel. Mit den richtigen Apps zum eigenen Coach werden Bewegungsmuffel werden durch Fitness-Apps wie beispielsweise „Endomondo“ (Android, iOS), „Runtastic Laufen & Fitness“ (Android, iOS) und „RunKeeper“ (Android, iOS) dazu motiviert, körperlich wieder aktiv zu werden. Parallel bieten Apps wie „Drinking Water“ (Android) und „FatSecret“ (Android, iOS) dem Anwender moderne Strategien, um sein Trink- und Essverhalten gesünder zu gestalten. Dass eine Lebensführung mit Sport und ausgewogener Ernährung auch ohne digitale Helferlein zu erreichen ist, steht sicherlich außer Frage. Jedoch wird durch ihren Einsatz eine Brücke zwischen der virtuellen und realen Welt geschlagen. Der eigene Körper wird zum Projekt erhoben, sportliche Betätigung und die Gesundheitsküche erscheinen in einem erstrebenswerten Licht. Die Apps geben Mittel zur Zielsetzung und zur Kontrolle an die Hand, die den Anwender zu seinem eigenen Coach avancieren lassen. Fit und gesund durchs Leben Über den Sinn von Gesundheits- und Fitness-Apps lässt sich streiten. Für alle, die ohnehin abseits des Bildschirms aktiv im Leben stehen, mögen sie überflüssig erscheinen. Für Computerfans und Stubenhocker jedoch können sie Hilfe und Motivation sein, das eigene Leben aktiv und gesund zu gestalten. Bild von: Thinkstock, iStock,...

Mehr
Seite 9 von 9« Erste...56789
Wir benutzen Cookies um die Nutzerfreundlichkeit der Webseite zu verbessern. Durch Deinen Besuch stimmst Du dem zu.