Kinohit oder Kinos**t?: “Er ist wieder da“
Okt02

Kinohit oder Kinos**t?: “Er ist wieder da“

Hitler erwacht im 21. Jahrhundert und fühlt sich missverstanden, schließlich hält ihn hier jeder für einen Schauspieler. Die Romanverfilmung startet am 8. Oktober in den Kinos. Wir verraten, ob sich ein Kinobesuch lohnt. Die Handlung In der Roman-Verfilmung “Er ist wieder da“ erwacht Adolf Hitler (Oliver Masucci) 2015 in Berlin. Der ehemalige Führer ist orientierungslos, liegt dreckig auf einer Wiese in Berlin-Mitte und niemand will ihn als den wahren Hitler anerkennen. Völlig verwirrt bemüht er sich die Geschehnisse zu rekonstruieren. Jedoch muss er schnell feststellen, dass während seines Schlafes 70 Jahre vergangen sind. Das heutige Deutschland scheint friedlich, das Fernsehen polarisiert und alle sprechen von diesem „Facebook“. Mit dem Ziel die Weltherrschaft wiederzuerlangen geht Hitler durch Berlin und gerät an Talentscouts, die den Mann sofort als grandiosen Imitator und Komiker verstehen und ihm einen Platz in einer Fernsehshow schaffen. Doch auch hier will niemand die wahre Identität des merkwürdigen TV-Youngstars erkennen… Kritik und Infos zum Film Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman vom Erstlingsautoren und Journalisten Timur Vermes, dessen Buch „Er ist wieder da“ 2012 in den deutschen Buchläden erschien und sofort auf Platz eins der Spiegel-Bestsellerliste rutschte. Von da wurde das Buch in 30 weitere Länder vertrieben, Theaterhäuser brachten das Buch auf die Bühne und Christoph Maria Herbst las den Roman ein. Das Hörbuch wurde über 100.000 Mal verkauft. Gemeinsam mit Christoph Müller schrieb Vermes am Drehbuch für den Film, der anders als das Buch 2015 spielt und die heutige Zeit noch ein Stück mehr aufs Korn nimmt. Wer das Buch noch nicht gelesen hat, sollte den Film unbedingt sehen. Wer jedoch schon Buch, Theaterstück und /oder Hörbuch kennt, kann sich den Kinobesucht eventuell sparen. Man wird eben kaum noch überrascht. Dennoch ist der Film witzig und zeigt, dass man die damalige Zeit mit Humor sehen darf. Wer Christoph Maria Herbst als Hitler erwartet hat, könnte im ersten Moment mit der Besetzung von Oliver Masucci enttäuscht sein, der das Wesen des Adolf Hitlers eben nicht ganz so perfekt rüberbringt. Doch auch Masucci überzeugt die Zuschauer am Ende mit Witz und Talent… Am Ende also doch eher Kinohit als Kinos**t. Aber irgendwie kommt der Film zu spät… Video:...

Mehr
Kinohit oder Kinos**t?: “Der Marsianer – Rettet Mark Watney“
Okt02

Kinohit oder Kinos**t?: “Der Marsianer – Rettet Mark Watney“

Die Buchverfilmung “Der Marsianer – Rettet Mark Watney“ startet am Donnerstag, den 8. Oktober in den deutschen Kinos. Dabei spielt Matt Damon einen auf dem Mars zurückgelassenen NASA-Astronauten. Die Handlung Der Mars ist eine rote, staubige Einöde, die für ein menschliches Leben nicht ausgerichtet ist. Doch eben das muss NASA-Astronaut Mark Watney (Matt Damon) bezwingen, ansonsten droht ihm der Tod. Nachdem die NASA-Crew “Ares 3“ auf dem Mars landet, wird sie von einem starken Sandsturm überrascht, der sie zur Evakuierung zwingt. Commander Melissa Lewis (Jessica Chastain) aber hält Watney für tödlich verletzt und lässt ihr Crew-Mitglied deshalb auf dem Mars zurück. Aber Watney überlebt und findet sich alleine auf dem roten Planeten. Um zu überleben, aktiviert er sein Wissen aus der Botanik und aus dem Maschinenbau und sichert sich so zumindest für gewisse Zeit ausreichend Nahrung und Sauerstoff. Als er plötzlich den Kontakt zur Erde erfolgreich aufnimmt, wird ihm Unterstützung versprochen. Doch bis dahin wartet auf Watney ein gefährlicher Weg. Zudem kommt die Hilfe nicht vor in vier Jahren… Hintergrund und Kritik Der Film basiert auf dem gleichnamigen Roman von Andy Weir, der das Buch anfangs nur elektronisch auf den Markt brachte und 2014 auch erstmals in gedruckter Fassung. Schon 2013 sicherte sich FOX die Filmrechte und konnte wenige Zeit später den erfahrenen Regisseur für das Projekt gewinnen Ridley Scott. Der Film ist auf jeden Fall sehenswert. Die Geschichte ist zwar schnell erzählt, bleibt aber durchweg spannend. Matt Damon kann in seiner Rolle als Astronaut glänzen und begeistert die Kinobesucher. Weniger tief sind hingegen die Charaktere der weiteren Darsteller, wodurch sie den Zuschauer nicht erreichen. Dennoch lohnt sich der Kinobesuch. Besonders überzeugend sind eben auch die Bilder und die tollen visuellen Effekte! Für uns also Kinohit! Video:...

Mehr
Drama Mit Jake Gyllenhaal und Rachel McAdams:  Southpaw
Aug20

Drama Mit Jake Gyllenhaal und Rachel McAdams: Southpaw

Jake Gyllenhaal kehrt zurück auf die Kinoleinwand. Nachdem im November anlaufenden Film “Nightcrawler“ zeigt sich der 34-jährige nun in Spitzenform. Mit 15 Kilo mehr Muskelmasse ähnelt er einem Profisportler. Das soll er auch, schließlich spielt Gyllenhaal den Profiboxer Billy Hope. Details zum Film: Produktionsort: USA Produktionsjahr: 2015 Deutschlandpremiere: 20. August 2015 Filmlänge: 124 Minuten Altersfreigabe: FSK 16 Jahre Genre: Drama, Sport Cast: Jake Gyllenhaal, Rachel McAdams, Forest Whitaker, Naomi Harris, Curtis Jackson (50 Cent) u.v.m. Regie: Antoine Fuqua Handlung: Der Box-Weltmeister im Halbschwergewicht Billy Hope (Jake Gyllenhaal) ist auf dem sportlichen Höhenflug. Gerade erst verteidigte er zum vierten Mal seinen Weltmeistertitel. Seine Frau Maureen Hope (Rachel McAdams) und seiner Tochter sind ihm eine wichtige Stütze im Leben und sein wahres Glück. Doch dann stirbt Maureen und Billy gerät in den Alkoholismus und die Drogensucht. Schließlich verliert er das Sorgerecht für seine Tochter und sein Haus. Erst als er ganz am Boden liegt bittet er seinen Freund Titus Willis (Forest Whitaker) um Hilfe. Er solle ihn für einen weiteren Boxkampf trainieren. Titus gelingt es den ehemaligen Weltmeister sowohl sportlich als auch menschlich zurück in alte Bahnen zu lenken. Aber gelingt es Billy Hope auch sich selbst aus dem Sumpf zu ziehen und das Sorgerecht für seine Tochter zurückzugewinnen? Kritik am Film Die Story ist wenig einfallsreich. Der Junge aus dem Heim wirdProfisportler, gewinnt an Ansehen und lernt eine tolle Frau kennen. Dann stirbt sie und er rutscht in den Drogensumpf ab. Doch vor allem Hauptdarsteller Jake Gyllenhaal verleiht Billy Hope und dem Film Herz und Seele. Der Film reißt mit und berührt. Mitunter auch wegen der großartigen Kameraführung. Video:...

Mehr
Die Komödie des Sommers mit Melissa McCarthy
Jun05

Die Komödie des Sommers mit Melissa McCarthy

Der neue Film von Regisseur Paul Feig und Schauspielerin Melissa McCarthy (Gilmore Girls, Brautalarm, Mike & Molly u.v.m.) heißt „Spy – Susan Cooper undercover“ und hat alle Filmkritiker überzeugt. Wir sagen Ihnen, was Sie erwartet. Details zum Film: Produktionsort: USA Produktionsjahr: 2015 Deutschlandpremiere: 4. Juni 2015 Filmlänge: 120 Minuten Altersfreigabe: FSK 12 Genre: Komödie & Action Cast: Melissa McCarthy, Jude Law, Jason Statham, Rose Byrne, Allison Janney, Morena Baccarin, Miranda Hart, Bobby Cannavale u.v.m. Regie: Paul Feig Handlung: Susan Cooper (Melissa McCarthy) ist eine clevere aber tollpatschige CIA Agentin, die ihre Arbeit vom Schreibtisch aus erledigt. Dafür steht sie mit ihren Kollegen permanent via Funk in Kontakt. Doch als ihr etwas schmieriger Partner Bradley Fine (Jude Law) auf die Machenschaften einer attraktiven Italienerin (Rose Byrne) hereinfällt, stellt sich Susan freiwillig zur Verfügung. Der spannende Befreiungseinsatz hat viele witzige Höhepunkte für den Zuschauer und Melissa McCarthy spielt sich mit ihrer tollpatschigen und liebenswerten Art in die Herzen ihres Publikums. Ebenso überzeugend und vor allem überraschend: Jason Statham als witziger CIA Top-Agent. Kritik: www.kino.de schreibt: „“Spy“ ist natürlich deshalb so gelungen, weil er sich offenbar nicht besonders ernst nimmt, unter der auf Hochglanz polierten Oberfläche aber durchaus einen subversiven Spaß daran hat, gängige Genre-Stereotypen ad absurdum zu führen und auf den Kopf zu stellen. Und Melissa McCarthy freien Lauf zu lassen.“ McCarthy funkgiert als überspitzte weibliche James-Bond-Version und kann dabei überzeugen. Der Film ist sicher nicht perfekt und hier und da fehlt es an Realitätsbezug, doch neben Witz und auch klugen Szenen, ist der Film die perfekte Sommerunterhaltung für die ganze Familie! Video:...

Mehr
Kinoempfehlung ab dem 21. Mai 2015
Mai19

Kinoempfehlung ab dem 21. Mai 2015

Daniel Brühl spielt einen Regisseur auf den Spuren des Amanda Knox Falls und George Clooney lebt im Tomorrowland. In dieser Woche laufen mit „Die Augen des Engels“ und „A World Beyond“ zwei empfehlenswerte Filme in den Kinos an. Die Augen des Engels Drama, Spanien/Italien/GB, 2014, FSK 12 Der Regisseur Thomas (Daniel Brühl) sieht in einem Mordfall in Italien den perfekten Stoff für seinen nächsten Film. Die junge Studentin Jessica Fuller (Genevieve Gaunt) soll zusammen mit ihrem Freund ihre Mitbewohnerin beraubt und ermordet haben. Thomas reist nach Italien, recherchiert, arbeitet mit der Journalistin und Autorin Simone (Kate Beckinsale) zusammen und verliert sich komplett in dem Fall. Dann aber trifft er auf die junge Studentin Melanie (Cara Delevingne). Melanie scheint mysteriös und für Thomas ändert sich alles… Der Film ist an den Amanda Knox Fall angelehnt. A World Beyond Ski-Fi/Abendteuer, USA, 2015, FSK 12 Die angehende Wissenschaftlerin Casey Newton (Britt Robertson) kommt in den Besitz einer mysteriösen Brosche, die sie bei der Berührung in die Parallelwelt „Tomorrowland“ befördert. Tomorrowland scheint eine Welt voller Glückseligkeit und Frieden zu sein. Casey trifft auf den verstoßenen Forscher und Erfinder Frank Walker (George Clooney). Zusammen mit Casey muss er die Zerstörung der Welt verhindern, den Tomorrowlands Herrscher verfolgt finstere Ziele. Foto: Thinkstockphotos iStock,...

Mehr
TV-Serien und Hollywood-Filme online schauen
Mrz11

TV-Serien und Hollywood-Filme online schauen

Sie heißen Watchever, Netflix oder Maxdome und bieten für einen Monatsbeitrag TV-Serien und Filme so viel Sie wollen. Fünf der wichtigsten Anbieter stellen wir Ihnen heute vor. 1. Watchever Bei Watchever handelt es sich um einen so bezeichneten Flatrate-Anbieter: Alle TV-Serien, Dokus und Filme gibt es zum Festpreis von 8,99 Euro pro Monat. Derzeit gibt es bei einer Mindestlaufzeit von zwei Monaten einen Monat gratis! 2. Netflix Netflix ist ein US-amerikanisches Unternehmen und noch neu auf dem deutschen Markt. Hier kostet das Abo monatlich 7,99 Euro und ist monatlich kündbar. Exklusiv bei Netflix gibt es die Erfolgsserie “House of Cards“. 3. Maxdome Maxdome bietet einen Gratis-Testmonat ohne jegliche Verpflichtungen für die Kunden. Ab dann kostet der Monat für unlimitiertes Streamen von Serien, Filmen, Dokus und Co. 7,99 Euro. Außerdem können bei Maxdome ausgewählte Episoden noch vor der TV-Ausstrahlung geschaut werden. 4. Amazon Amazon bietet für 7,99 Euro monatlich TV- und Kinohits unter Prime Instant Video an. Ein weiteres Angebot ist ein Jahresabo in Höhe von 49 Euro (etwa 4 Euro monatlich). Neben der Online-Videothek können Sie auch einen kostenlosen Premiumversand und kostenfreie eBook Ausleihen für Ihr Kindle nutzen. 5. iTunes iTunes bietet anders als die bisherigen vier kein Monatsabo an. Stattdessen können Filme und Serien einzeln geliehen werden. Hier ist die Auswahl am größten, das Angebot aber auch am teuersten. Pro Download zahlen Sie mindestens 2,99 Euro. Foto: Thinkstockphotos, iStock,...

Mehr
Seite 1 von 41234