Volkskrankheit Rückenschmerzen: Was kann man dagegen tun?

Büroangestellte leiden an RückenschmerzenRückenschmerzen können die Lebensqualität massiv einschränken. Betroffene sollten aber nicht in Panik verfallen: In den meisten Fällen lässt sich das Leiden in kurzer Zeit überwinden, nur selten handelt es sich um eine chronische Erkrankung. Bestenfalls sorgen Menschen aber dafür, dass solche Schmerzen gar nicht erst auftreten.



Bei Schmerzen und zur Prävention: viel Bewegung

Lange Zeit rieten Mediziner bei Rückenschmerzen zur Schonung, Patienten sollten Bettruhe bewahren. Mittlerweile hat sich dieser Tipp als kontraproduktiv herausgestellt. Betroffene sollten sich stattdessen gemäßigt bewegen. Nur mit gezielter Bewegung lassen sich die verschlissene Muskulatur sowie einzelne verkümmerte Muskeln, Bänder und Sehnen wieder auf Vordermann bringen. Dazu empfiehlt sich ein funktionelles Rückentraining, dass die Wirbelsäule möglichst umfangreich beansprucht. Orthopäden schicken Patienten dafür unter anderem auf ein Wackelbrett, auf dem sie balancieren müssen. Doch sollte man aber nicht erst aktiv werden, wenn sich die Rückenschmerzen bereits eingestellt haben. Mit Prävention lässt sich ein solches Leiden meist verhindern. Jeder sollte sich regelmäßig bewegen, das gilt insbesondere für gefährdete Berufsgruppen wie Büroangestellte oder Pflegekräfte. Auch einseitige Belastungen oder Übergewicht sollten Sie vermeiden.

Therapien bei akutem Leiden

Bei starken Schmerzen genügt Bewegung allein aber nicht. Sie können zum Beispiel ein Wärmepflaster an den jeweiligen Stellen anbringen. Auf www.abc-pflaster.de erfahren Sie mehr über die genaue Wirkungsweise der Wärmetherapie. Zudem empfehlen sich Massagen, welche Ärzte bei akuten Rückenschmerzen meist verschreiben. Ergänzen lassen sich diese Maßnahmen mit klassischen Schmerzmitteln. Diese besitzen zwar verschiedene Nebenwirkungen, können den Schmerz aber deutlich abklingen lassen. Das hilft vielen, die empfohlene Bewegungstherapie leichter umzusetzen.

Rückenschmerzen lassen sich meist überwinden

Bei Rückenleiden gilt die Bewegungstherapie als bestes Gegenmittel. Damit lockern Betroffene die verspannte Muskulatur, die geschwächte stärken sie dagegen. Schonung verschlimmert das Problem dagegen häufig, Fehlhaltungen intensivieren sich. Auch wenn es etwas schmerzt: Patienten sollten sich zum Bewegen überwinden. Begleiten können sie das mit einer Wärmetherapie, Massagen und Schmerzmitteln.

Foto gestellt von: ThinkStock, Getty Images, Wavebreakmedia Ltd

Similar Posts:

Author: Kolumbus

Teilen Sie diesen Artikel auf