Casual statt Haute Couture – Sneakers erobern den Laufsteg
Mrz17

Casual statt Haute Couture – Sneakers erobern den Laufsteg

Bis vor kurzem galt es als ungeschriebenes Gesetz in der Modewelt, zu Röcken und schicken Kleidern nur High Heels zu kombinieren. Zu sportlichen Outfits durfte es dagegen gerne etwas lässiger sein. Doch nun steht die Modewelt Kopf! Auf den Laufstegen werden Sneakers zu eleganten Abendroben getragen. Was es damit auf sich hat, erfahren Sie hier. Der Look der Runways Der Beginn dieser neuen Modewelle war natürlich in Paris zu finden. Ausgerechnet die beiden renommierten Modehäuser Chanel und Dior, die für elegante und exklusive Haute Couture berühmt sind, starteten den neuen Trend zur Lässigkeit. Dior kombiniert dabei verspielte Eleganz mit sportlichen Tretern. Der neue Look funktioniert, denn er wirkt cool und jung. Bei Chanel werden aufwändige Abendkleider mit bequemen Sneakers zum Hingucker. Auch bei der Brautmode wird in dieser Hinsicht keine Ausnahme gemacht: Karl Lagerfeld schickte sein Lieblingsmodel Cara Delevigne im transparenten Brautkleid mit weiß bestickten Turnschuhen über den Laufsteg. Auch der Berliner Designer Kilian Kerner folgt diesem Beispiel und kombiniert zu seiner neuen Streetwear-Kollektion lässige Schnür-Boots und derbes Schuhwerk. Elegante Schuhe in der Sportwelt Bereits Victoria Beckham machte es vor einigen Jahren vor: Sie stand auf dem Sportplatz mit Turnschuhen, die einen hohen Absatz hatten. Zu viel Casual soll es auch auf dem Sportplatz nicht sein! Einen Schritt weiter geht nun das Model Fiorella Castillo, die in High Heels Fußball spielt. Die Argentinierin tritt dabei alle Klischees mit Füßen, denn sie spielt auch noch richtig gut und ist eine wahre Ballkünstlerin! Doch der Trend geht weiter. Auch die Soul-Röhre Macy Gray läuft in High Heels über den Rasen – vorerst jedoch nur für Ihr Musikvideo. Bequemlichkeit ist Trumpf Viele Frauen freuen sich wahrscheinlich darüber, dass Sneakers salonfähig werden – schauen Sie sich zum Beispiel auf frontlineshop.com genauer um. Vorbei sind die Zeiten schmerzender Füße. In den modernen flachen Schuhen können Sie ohne Problem Treppen steigen und kilometerweit laufen. Genießen auch Sie diese neue Beweglichkeit und feiern Sie den Casual-Trend! Foto: Thinkstockphotos, iStock, William...

Mehr

Den Lebensabend in Thailand verbringen

Thailand, das fernöstliche Paradies, in dem immer die Sonne scheint, Freundlichkeit und Höflichkeit den Alltag dominieren und unzählige Sehenswürdigkeiten und Naturschätze niemals Langeweile aufkommen lassen. Kein Wunder, dass es auch zahlreiche Rentner und Pensionäre ins Land des Lächelns zieht – gute Pflegeeinrichtungen und vergleichsweise günstige Lebenshaltungskosten machen das Auswandern im Alter besonders attraktiv. Dennoch sollte die Entscheidung darüber, ob der Lebensabend in Thailand verbracht werden soll, gut durchdacht und geplant werden, damit aus dem Traum kein Albtraum wird. Betreuung und Pflege all inclusive Deutsche Rentner erwartet in Thailand ein großes Angebot an Unterkünften und betreuten Einrichtungen, die den Vergleich mit deutschen Wohn- und Pflegeheimen nicht zu scheuen brauchen. Ganz im Gegenteil: Ob eigenes kleines Häuschen in Strandnähe, Bungalow mit All-inclusive-Versorgung oder Pflegeeinrichtung mit individueller Rundum-Betreuung – für jeden Anspruch gibt es passende Unterkünfte für den Lebensabend in Thailand. Ein Kostenvergleich lohnt sich durchaus: In Deutschland würde allein die Unterbringung auf vergleichbarem Niveau ein Mehrfaches kosten. Vergleichsweise günstige Pflege- und Lebenshaltungskosten machen den Lebensabend in Thailand zusätzlich attraktiv. Den gewohnten deutschen Lebensstil aufgeben muss niemand – zumindest nicht in von deutschsprachigen Managern geführten Einrichtungen. Lebensabend in Thailand gut durchplanen Was auf den ersten Blick paradiesisch anmutet, kann allerdings auch Schattenseiten haben, wenn der Aufenthalt nicht gut durchdacht und geplant ist. Vor allem Krankheit und altersbedingte Beschwerden können den Lebensabend in Thailand trüben – besonders dann, wenn das finanzielle Polster zusehends schwindet und Arztrechnungen zu begleichen sind. Zwar verfügt Thailand zumindest in großen Touristenregionen über eine sehr gute medizinische Versorgung, in der Regel müssen Ärzte und Krankenhäuser jedoch direkt vor Ort bezahlt werden. Die deutsche gesetzliche Krankenversicherung kommt für solche Fälle nicht auf – wer seinen Lebensabend in Thailand verbringen möchte, benötigt eine private Auslandskrankenversicherung. Grundsätzlich zu beachten ist, dass Rentner in Thailand ein Visum benötigen, um dort für längere Zeit oder dauerhaft zu wohnen. Wer das 50. Lebensjahr überschritten hat und regelmäßige Einkünfte in Höhe von mindestens 800.000 Baht pro Jahr nachweisen kann, erhält das sogenannte Rentnervisum, das problemlos einmal pro Jahr verlängert werden kann. Sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, ist es auch möglich, ein maximal für ein Jahr gültiges Visum zu beantragen. Apropos Finanzen: Die deutsche Altersrente wird im Regelfall auch in Thailand ausgezahlt. Probleme könnten allerdings bei anderen Renten wie z.B. Riester-Rente oder BU-Rente auftreten. Lebensabend in Thailand: Paradies für gut Abgesicherte Paradiesische Strände, freundliche Menschen und ein warmes Klima, in dem sich angenehm leben lässt – davon träumen neben zahlreichen Weltenbummlern auch viele Rentner. Thailand bietet in verschiedenen Teilen des Landes eine erstaunlich große Vielfalt und Vielzahl an Unterkünften und Einrichtungen, die sich auf die Bedürfnisse älterer Menschen eingestellt haben. Um den Lebensabend in Thailand zu verbringen,...

Mehr