Hunde fotografieren wie die Profis: So geht’s!
Mrz30

Hunde fotografieren wie die Profis: So geht’s!

Ob drinnen, draussen, in der Bewegung oder im Körbchen: Hunde geben fast immer ein dankbares Fotomotiv ab. Mit etwas Extra-Know-how werden die Bilder noch besser. Unruhige Hintergründe vermeiden Wer sich einen Hund angeschafft hat, will den besten Freund des Menschen oft digital verewigen, um die Bilder online zu stellen oder mit Familie und Freunden zu teilen. Natürlich können einem auch mit der Smartphone-Kamera lustige Schnappschüsse gelingen, aber wer eindrucksvollere, sorgsam komponierte Aufnahmen von seinem Vierbeiner machen will, ist mit einer digitalen Spiegelreflex- oder Vollformatausrüstung prinzipiell besser dran. Werden dann noch ein paar Tipps beachtet, resultiert das in besseren Aufnahmen. Der erste lautet, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren – und das ist der Hund. Das erreicht man am besten, in dem eine unruhige Umgebung vermieden wird. Dabei hilft eine möglichst offene Blende (f 2.8 bis f 4,5, Kleinbildformat), in Verbindung mit einem leichten Tele- oder Zoomobjektiv (80-135 mm Brennweite). Die weit geöffnete Blende sorgt für den Bokeh-Effekt, bei dem der Hintergrund verschwimmt. Alternativ kann mit neutralen, unifarbenen Hintergründen gearbeitet werden. Wichtig ist dabei auf jeden Fall, dass der begrenzte Schärfebereich des Autofokus auf den Augen des Hundes liegt. Wer ein Motiv mit Schmunzler-Potenzial schiessen möchte, kann dazu ein Weitwinkel-Objektiv (20 bis 35 mm) nutzen. Die leicht verzerrende Wirkung der Optik verlängert die Nase und betont den Hundeblick in die Kamera. Kurze Verschlusszeiten bei Bewegungsaufnahmen Wer seinen Vierbeiner draussen in voller Aktion fotografieren möchte, sollte möglichst kurze Verschlusszeiten voreinstellen, damit keine unscharfen Aufnahmen entstehen. Zusätzlich ist es hilfreich, im Serien-Aufnahmemodus  zu arbeiten, um den perfekten Moment einzufangen – etwa, wenn das Tier springt oder sich im vollen Lauf befindet. Der Einsatz des Autofokus ist bei solchen Aufnahmeserien natürlich ein absolutes Muss. Für Hundeporträts im Freien gilt übrigens dasselbe wie für Menschen: Die „Golden Hour“ kurz vor Sonnenuntergang sorgt für besonders stimmungsvolle Aufnahmen mit warmen Farbtönen. Die Mittagszeit hingegen ist nicht so geeignet, denn durch die hochstehende Sonne entstehen harte Kontraste. Andererseits muss bei Aussenaufnahmen mit Hund nicht immer die Sonne scheinen. Hier ist Kreativität gefragt! Gerade regnerische Witterung kann für reizvolle Motive sorgen: Etwa dann, wenn sich das Tier das Regenwasser aus dem Fell schüttelt oder sich die Schnauze in einer Pfütze spiegelt. Die Pfoten-Models bei Laune halten Wer seinen Hund fotografieren will, sollte eine ruhige Umgebung wählen, damit das Tier nicht abgelenkt oder gar verängstigt wird. Mit Leckerlis oder seinem Lieblingsspielzeug kann man seinen Liebling belohnen oder seinen Blick in eine gewünschte Richtung lenken. Ist der Hund besonders gehorsam, kann man sich auch vorsichtig an Gruppenfotos mit mehreren Artgenossen heranwagen. Bildnachweis: Pixabay, 1320128, Adrian...

Mehr
Alternative Schmerztherapien als Variante der Behandlung
Feb18

Alternative Schmerztherapien als Variante der Behandlung

Dauerhafte oder starke Schmerzen belasten Körper und Seele. Neben einer medikamentösen Schmerztherapie, gibt es auch einige Alternativen, die eingesetzt werden können. Die alternative Schmerztherapie kann auf unterschiedlichen Wegen erfolgen. Inwieweit diese Methoden für einen Patienten geeignet sind, hängt immer vom individuellen Fall ab. Naturheilverfahren für die Behandlung von Schmerzen Naturmedizin ist ein breites Feld und wird gerne ergänzend zu einer klassischen Therapie eingesetzt. Die Pflanzenheilkunde hat dabei einen sehr hohen Anteil. Nicht umsonst suchen immer mehr Menschen im CBD Shop nach passenden Produkten. Grundsätzlich ist es immer zu empfehlen, mit dem Arzt über eine mögliche Therapie zu sprechen und zu schauen, welche pflanzlichen Unterstützungen helfen können. Inwieweit eine Verbesserung eintritt, hängt von mehreren Faktoren ab. Gerade dann, wenn eine medizinische Schmerztherapie nicht ausreichend ist, ist eine Verbindung mit Naturheilverfahren durchaus sinnvoll. Akupunktur bei chronischen Schmerzen Gerade dann, wenn Schmerzen bereits eine chronische Stufe erreicht haben, kann die Akupunktur eine ergänzende Methode sein. Für diese alternative Schmerztherapie gibt es bereits einige Studien, die auch die Wirksamkeit nachgewiesen haben. Ziel ist es, mit der Nadelung das Nervensystem zu reizen und auf diese Weise für die Freisetzung von Transmittern zu unterstützen. Dadurch sollen die Impulse, die als Auslöser für die Schmerzen zuständig sind, gehemmt werden. Der Einsatz von manuellen Therapien Einige Ärzte unterstützen die zusätzliche Verwendung von manuellen Therapien. Hier gibt es verschiedene Wege, die ausprobiert werden können. Häufig wird die klassische Massage eingesetzt. Sie bietet den Vorteil, dass erfahrene Therapeuten mit bestimmten Griffen Blockaden lösen und Verspannungen entgegenwirken können. Chiropraktik sowie die Osteopathie sind nach wie vor umstritten. Durch eine effektive Beratung des Arztes sowie der Suche nach einem erfahrenen Therapeuten, können die manuellen Therapien dennoch dafür sorgen, dass bestehende Schmerzen bearbeitet werden. Die Krankengymnastik als echter Klassiker Bereits seit Jahrzehnten wird die Krankengymnastik eingesetzt. Das Zusammenspiel einer medikamentösen Therapie mit Krankengymnastik hat sich schon in vielen Fälle bewährt. Teilweise wird die Linderung auch nur mit der Krankengymnastik und nicht mit Medikamenten fokussiert. Inwieweit dies Erfolg hat, muss streng beobachtet werden. Für eine Behandlung der Schmerzen mit alternativen Methoden können Patienten sich an den behandelnden Arzt wenden und sich beraten lassen. Bild: pixabay.com, whitesession,...

Mehr
Precision made in Switzerland: Grosse Schweizer Uhrenmarken
Feb16

Precision made in Switzerland: Grosse Schweizer Uhrenmarken

Die Schweiz kann auf eine lange Uhrmachertradition zurückblicken – sie reicht bis ins Jahr 1587 zurück, als der Franzose Charles Cusin den ersten Genfer Goldschmieden die Kunst des Uhrmacher-Handwerks beibrachte. Seitdem hat das Land viele Uhrenmarken hervorgebracht, die durch eine ganz Reihe von Innovationen glänzen und heute die besten und teuersten mechanischen Zeitmesser weltweit herstellen. Drei von ihnen stehen besonders für Markenerfolg, Innovation und Robustheit. Rolex Was nur wenige wissen: Die weltweit wohl bekannteste Uhrenmarke aus der Schweiz hat ihren Ursprung in Grossbritannien. Dort gründete der damals 24-jährige Deutsche Hans Wilsdorf 1905 einen Uhrenvertrieb und trieb die noch junge Idee von Uhren, die Armband getragen werden konnten, mit voran. Bereits 1908 kreiert Wilsdorf den Markennamen Rolex. Nach dem Ersten Weltkrieg verlegt er seinen Firmensitz nach Genf, dem damaligen Hot-Spot der Uhrmachergilde. Den ersten grossen Erfolg hat der Unternehmer 1926 mit der wasser- und staubdichten Rolex Oyster. 1931 entwickelte das Unternehmen das erste Automatikwerk mit einem Perpetual-Rotor. Ein weiterer Meilenstein ist die Rolex Datejust – die erste automatische Armbanduhr mit Datumsfenster erscheint 1945. Heute sind die kostspieligen Uhrenmodelle des Schweizer Herstellers bereits kurz nach Erscheinen regelmässig ausverkauft, und frühe Vintage-Modelle erzielen auf Auktionen und im Netz teils Preise im hohen fünf- und sechsstelligen Bereich – in einigen Fällen sogar noch mehr. Hublot Nicht alle erfolgreichen Schweizer Uhrenmarken müssen auf eine jahrhundertealte Tradition zurückblicken, um im Markt erfolgreich zu sein. Bestes Beispiel hierfür ist die Marke Hublot, die im Segment der Luxusuhren in den letzten Jahren immer mehr Freunde gefunden hat. Hublot wurde im Jahr 1980 vom Italiener Carlo Crocco gegründet. Die Uhren der Marke bestechen durch ein individuelles Design, welches italienische Einflüsse aufweist. Markenzeichen der Uhren sind die von oben ins Gehäuse verschraubten Lünetten, die den Armbanduhren eine gewisse Ähnlichkeit mit einem maritimen Detail verleihen – im Französischen bedeutet Hublot «Bullauge». Ein weiteres Alleinstellungsmerkmal von Hublot ist der Fusion-Gedanke: Das Design der opulent gestalteten Uhren besticht durch einen einzigartigen Materialmix, zum Beispiel Natur-Kautschuk, Carbon und Keramik. Teilweise werden die Materialien sogar im eigenen Hause entwickelt. Wer in Zeiten des Lockdowns nach einer Hublot sucht, wird bei vielen Online-Händlern fündig – dort sind viele Original Hublot-Uhren sofort lieferbar. Fortis Die 1912 vom Unternehmer Walter Vogt in Grenchen gegründete Marke Fortis hat sich vor allem als Toolwatch-Hersteller einen Namen gemacht – vor allem im Bereich der Luft- und Raumfahrt. Vogt schliesst sich bereits im Jahr 1926 mit dem Erfinder des Automatikwerks, John Harwood zusammen. Gemeinsam realisieren sie bereits zu diesem frühen Zeitpunkt der Uhrengeschichte die erste Serienproduktion von Automatikuhren. Nächster Uhren-Höhepunkt der Firmengeschichte ist die 1956 erschienene Fortis Manager: Bei ihr handelt es sich um die erste Armbanduhr mit mechanischer Alarmfunktion. Den...

Mehr
Opel Corsa wird individuell
Jan22

Opel Corsa wird individuell

Der Opel Corsa ist zwar ein Volumenmodell. Trotzdem kann sich der Corsa-Fahrer von der Masse absetzen. Denn Opel bietet für den Kleinwagen ein stylisch wirkendes Individualisierungs-Paket an. "Individual" nennt sich das sportlich-elegante Sondermodell. Der Corsa "Individual" tritt ganz nach dem Motto "Black is beautiful" komplett in Diamant-Schwarz auf. Zum Eyecatcher werden rote Design-Elemente ebenso wie die 17-Zoll-Leichtmetallräder. Zur ohnehin umfangreichen Serienausstattung der GS-Line kommen weitere Komfort- und Sicherheitsfeatures hinzu wie die 180-Grad-Rückfahrkamera samt Parkpilot am Heck sowie Sitz- und Lenkradheizung. "Der Corsa ist ein Gewinnertyp – der meistverkaufte Kleinwagen Deutschlands und Sieger des Goldenen Lenkrads", sagt Opel-Deutschland-Chef Andreas Marx. Mit dem exklusiven Sondermodell "Individual" mache man den Corsa-Fans nun ein ganz besonderes Angebot: Top-Ausstattung besonders scharf und sportlich verpackt, und das zum Vorzugspreis. Das Gesamtpaket gibt es zum Preis von 23.890 Euro (einschließlich Mehrwertsteuer). Fotocredits: Opel Quelle: GLP...

Mehr
Bugatti-Diven unter kalifornischem Himmel
Jan18

Bugatti-Diven unter kalifornischem Himmel

Mit dem Divo hat Bugatti einen Hyper-Sportwagen entwickelt, der die Tradition des Luxus-Automobilherstellers wieder aufleben lässt. Er wird vom 1.500 PS starken 8-Liter-W16-Motor Bugattis angetrieben und ist auf eine Höchstgeschwindigkeit von 380 km/h begrenzt. Insgesamt werden nur 40 Divo zu einem Stückpreis von fünf Millionen Euro im Atelier von Molsheim hergestellt. Drei der vier durch den Händlerpartner Bugatti Beverly Hills kommissionierten Divo-Exemplare wurden kürzlich an ihre Besitzer ausgeliefert. Bevor sie sich jedoch endgültig auf den Weg zu ihren neuen Eigentümern machen, haben sich die drei einzigartigen Hypersportwagen auf der privaten Rennstrecke "The Thermal Club" in Palm Desert in Kalifornien für eine letzte gemeinsame Ausfahrt getroffen. Während in Molsheim, dem Stammsitz der französischen Luxusmarke, die Temperaturen um den Nullpunkt stagnieren, durften die drei frisch aus der Produktion kommenden Divo unter der kalifornischen Sonne nun ihr Können unter Beweis stellen. "Zu sehen, wie diese spektakulären Kunstwerke des Automobilbaus von einem Stück Papier in ein reales Fahrzeug übergehen, ist ein unglaubliches Gefühl", sagt Tim O'Hara, General Manager Bugatti Beverly Hills. Wir sind zutiefst erfreut darüber, vier von weltweit insgesamt nur 40 gebauten Divo ausliefern zu dürfen, und somit Teil der Verwirklichung dieses Projekts zu sein." Fotocredits: Bugatti Quelle: GLP...

Mehr