Bugatti-Diven unter kalifornischem Himmel
Jan18

Bugatti-Diven unter kalifornischem Himmel

Mit dem Divo hat Bugatti einen Hyper-Sportwagen entwickelt, der die Tradition des Luxus-Automobilherstellers wieder aufleben lässt. Er wird vom 1.500 PS starken 8-Liter-W16-Motor Bugattis angetrieben und ist auf eine Höchstgeschwindigkeit von 380 km/h begrenzt. Insgesamt werden nur 40 Divo zu einem Stückpreis von fünf Millionen Euro im Atelier von Molsheim hergestellt. Drei der vier durch den Händlerpartner Bugatti Beverly Hills kommissionierten Divo-Exemplare wurden kürzlich an ihre Besitzer ausgeliefert. Bevor sie sich jedoch endgültig auf den Weg zu ihren neuen Eigentümern machen, haben sich die drei einzigartigen Hypersportwagen auf der privaten Rennstrecke "The Thermal Club" in Palm Desert in Kalifornien für eine letzte gemeinsame Ausfahrt getroffen. Während in Molsheim, dem Stammsitz der französischen Luxusmarke, die Temperaturen um den Nullpunkt stagnieren, durften die drei frisch aus der Produktion kommenden Divo unter der kalifornischen Sonne nun ihr Können unter Beweis stellen. "Zu sehen, wie diese spektakulären Kunstwerke des Automobilbaus von einem Stück Papier in ein reales Fahrzeug übergehen, ist ein unglaubliches Gefühl", sagt Tim O'Hara, General Manager Bugatti Beverly Hills. Wir sind zutiefst erfreut darüber, vier von weltweit insgesamt nur 40 gebauten Divo ausliefern zu dürfen, und somit Teil der Verwirklichung dieses Projekts zu sein." Fotocredits: Bugatti Quelle: GLP...

Mehr
Formel-1-Star Räikkönen privat im Alfa Romeo Stelvio
Jan05

Formel-1-Star Räikkönen privat im Alfa Romeo Stelvio

Rennfahrer Kimi Räikkönen bleibt auch nach dem Ende der Formel-1-Saison der Marke Alfa Romeo treu: Privat steigt er in den Alfa Romeo Stelvio. Der frühere Weltmeister, aktuell und erneut 2021 Fahrer im Team Alfa Romeo Racing "Orlen", übernimmt einen Stelvio in der Ausstattungsvariante Veloce. Der Finne bestimmt die Ausstattung persönlich, darunter die Karosseriefarbe "Rosso Alfa". Das italienische SUV soll Räikkönen in der Winterpause begleiten und dank Vierradantrieb Alfa Q4 auch bei schwierigsten Straßenverhältnissen sicher an sein Ziel bringen. "Am Ende dieser intensiven Saison ist es schön, zu einem normalen Familienleben zurückzukehren", sagt der Formel-1-Star. "Trotzdem möchte ich den Spaß am Autofahren nicht aufgeben." Mit dem Alfa Romeo Stelvio Veloce mit 280 PS und Vierradantrieb Alfa Q4 könne er dieser Leidenschaft in absoluter Sicherheit nachgehen – sogar im Schnee von Finnland. Fotocredits: FCA Quelle: GLP...

Mehr
Grünes Licht für Fusion zwischen FCA und PSA
Dez22

Grünes Licht für Fusion zwischen FCA und PSA

Das ist dann wohl ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk: Denn kurz vor Heiligabend hat die EU-Kommission die geplante Automobil-Fusion zwischen dem Opel-Mutterkonzern PSA und Fiat Chrysler (FCA) genehmigt. Das aus dem Zusammenschluss hervorgehende neue Unternehmen namens "Stellantis" wäre der viertgrößte Automobilkonzern der Welt. Fiat Chrysler und PSA setzten vor der Corona-Krise zusammen rund 8,7 Millionen Fahrzeuge pro Jahr ab und hatten einen Umsatz von 170 Milliarden Euro. Nur noch Volkswagen, Toyota und der französisch-japanische Renault-Nissan-Verbund waren 2019 größer. Das französische Unternehmen PSA baut neben Opel die Marken Peugeot und Citroen. FCA führt neben Fiat und Chrysler noch Jeep, Maserati, Alfa Romeo, Dodge und Ram im Portfolio. FCA und die PSA-Gruppe begrüßen die Freigabe der EU-Kommission zur Mega-Fusion, teilten die Unternehmen mit. Am 4. Januar 2021 würden sich die Aktionäre beider Firmen separat treffen und seien dazu eingeladen, dem Vorgang zuzustimmen. Der Abschluss der Fusion wird für das Ende des ersten Quartals 2021 erwartet, heißt es. Fotocredits: PSA Quelle: GLP...

Mehr
Bugatti kreiert vier neue Tourbillon-Uhren
Dez21

Bugatti kreiert vier neue Tourbillon-Uhren

Bugatti baut Supersportwagen mit 16-Zylinder-Motoren. Seit April 2020 fertigt die Luxus-Manufaktur auch Uhren an – selbstverständlich mit Tourbillon-Technik. Vier neue Modelle der Marke "Jacob & Co x Bugatti Chiron Tourbillon" kommen nun auf den Markt – in limitierter Auflage. Alle vier Versionen verfügen über ein Uhrwerk aus 578 Einzelteilen, das Motor- und Uhren-Design vereint. Unter dem Saphirglas befindet sich ein Miniatur-Motorblock, der dem legendären 8,0-Liter-W16-Motor nachempfunden ist und sich auf Knopfdruck in Bewegung versetzen lässt. Angetrieben wird der Zeitmesser von einem fliegenden Tourbillon, das um 30 Grad geneigt ist. Der Kunde hat die Wahl zwischen verschiedenen Materialien – von Titan über Rose-Gold bis zu Gold mit Diamanten-Besatz. Die Preisliste beginnt bei 260.000 Euro, es gibt auch Versionen für mehr als 500.000 Euro. Für diesen Betrag gibt es bereits die tollsten Luxus-Autos, allerdings noch längst keinen Bugatti: Die Boliden aus dem Elsass kosten nämlich mehrere Millionen Euro. Dem Vernehmen nach haben nur die Besitzer eines Bugatti-Fahrzeugs die Möglichkeit, ein Exemplar der limitierten Uhren-Edition zu ergattern. Fotocredits: Bugatti Quelle: GLP...

Mehr
Mit Bitcoin zum Erfolg – diese Tipps sollte jeder Einsteiger beherzigen
Okt27

Mit Bitcoin zum Erfolg – diese Tipps sollte jeder Einsteiger beherzigen

Die neuen Finanzprodukte sind wohl eine der größten Veränderungen, die mit dem Voranschreiten der Digitalisierung einhergehen. Genaugenommen gibt es digitale Währungen bereits seit Anfang 2009. Damals erblickte der Bitcoin das Licht der Welt und auf ihn folgten zahlreiche Altcoins. Doch so populär einige dieser Altcoins auch sein mögen, der Bitcoin ist und bleibt die unumstrittene Nummer Eins. Es ist also kaum verwunderlich, dass viele Anleger damit liebäugeln, in die Währung zu investieren. Prinzipiell spricht wenig dagegen, aber wie bei jeder anderen Anlage ist der Bitcoin nicht ohne Risiko. Genaugenommen gehört er sogar zu den eher risikoreichen Anlagen. Sofern Sie sich an unsere Tipps halten, stehen Ihre Chancen aber gar nicht schlecht. Lassen Sie sich von Trading Bots helfen Gerade als Einsteiger ist es gar nicht so einfach, beim Traden den Überblick zu behalten. Es fehlt an Erfahrung und eine plausible Strategie auszuarbeiten, fällt den meisten Laien schwer. Ein Trading Bot kann hier Abhilfe schaffen, da ein solcher automatisiert das Handeln übernimmt. Allerdings sollten Sie sich immer ausreichend über die jeweilige Software informieren, bevor Sie diese nutzen. Unter anderem Bitcoin Circuit gilt als umstritten, wie dieser fundierte Bitcoin Circuit Test zeigt. Glücklicherweise gibt es genügend Alternativen und einige davon sind für Einsteiger durchaus geeignet. Verlieren Sie die Kurse nicht aus dem Blick Viele Anfänger gehen Bitcoin falsch an und sehen die digitale Währung als eine Art Aktie. Das ist jedoch ein großer Fehler, da sich der Bitcoin und Kryptowährungen generell nicht so verhalten wie Aktien. Es handelt sich um eine ganz andere Art von Finanzprodukt und die Volatilität ist um einiges höher. Hohe Kursschwankungen sind praktisch an der Tagesordnung. Prinzipiell muss das nicht gleich in einen hohen Verlust resultieren. Im Zuge von bestimmten Ereignissen kann ein hoher Kursverlust aber theoretisch innerhalb von kürzester Zeit eintreffen. Es ist daher wichtig, dass Sie die Kurse nie aus dem Blick verlieren. Des Weiteren sollten Sie die aktuellen Entwicklungen in der Wirtschaft beobachten, um besser einschätzen zu können, in was für eine Richtung sich der Kurs entwickelt. Auf diese Weise lässt sich leichter der richtige Zeitpunkt für einen Kauf oder Verkauf finden. Bewahren Sie Bitcoins am besten immer auf einer Wallet auf Wenn Sie Bitcoin kaufen, müssen Sie diese irgendwo aufbewahren. Dabei gibt es grundsätzlich zwei Möglichkeiten. Entweder Sie bewahren Ihre Bitcoins auf einer Plattform auf oder Sie nutzen eine Wallet. Prinzipiell ist letztere Option die bessere, da es in der Vergangenheit immer wieder Plattformen gab, die durch Betrugsfälle von sich zu reden gemacht haben. Ganz zu schweigen davon, dass Plattformen ein beliebtes Ziel von Hackern sind. Generell sind Betrugsfälle im Bereich der Kryptowährungen relativ häufig und der Skandal um den Onecoin ist das...

Mehr